Ich bin kein Wunderheiler und kann nicht jeden Menschen zu einem besseren Hundeführer machen, aber habe ich es geschafft, macht es mich glücklich.

                                

                                             

                                           

                                 

Gegensätze ziehen sich an

Meine Arbeit als Tierpsychologe (Hund) steht im krassen Gegensatz zur Diensthundeausbildung, weil es sich hier alles um den reinen Familienhund dreht. Eine für mich hoch spannende Konstellation, die sich nun schon seit 1998 bewährt. Die Kenntnisse des dienstlichen Bereiches lassen sich sehr wohl in den Familienhundbereich übertragen und umgekehrt genauso. 

Im Jahre 1998 bis 2000 habe ich mir begleitend weitere Spezialkenntnisse durch eine Ausbildung zum Tierpsychologen (Hund) bei der Schweizer Akademie für Tiernaturheilkunde erworben. 

Weitere Spezialisierungen, wie Bachblütentherapie und Erste Hilfe am Hund und verschiedene Seminare z. Bsp. bei Thomas Baumann, beim Institut Feltmann, Günter Bloch, Udo Gansloßer und weitere im Rahmen der petgroup habe ich mir im Laufe der Zeit erworben.


Tierpsychologe (Hund) 

Im privaten Bereich unterstütze ich heute hauptsächlich Menschen, die mit einem Problemhund zusammenleben. Ich war aber auch gleichzeitig über einige Jahre Trainer in einer privaten Hundeschule und im Schäferhundverein aktiv. Hier habe ich aber gemerkt, dass sehr viel Vereinsmeierei den Spass am Hund vermiesen kann und 

habe mich dann 1998 mit meiner privaten Hundeschule in Flintbek selbständig gemacht.

Seither lebe ich so meinen Traum Hund und versuche meine Einstellung zum Hund zu vermitteln. 

Heute habe ich keine Hundeplätze mehr, weil ich gemerkt habe, dass ein Hund auf dem Hundeplatz in Ablenkung anderer Hunde sehr schlecht lernt. Besonders die Junghunde hatten immer große Schwierigkeiten. Aus diesem Grund mache ich heute nur noch Hausbesuche. In der gewohnten Umgebung von Mensch und Hund wird dann trainiert.  

Privates

Zur Zeit lebe ich mit meiner Frau Inga und unseren 3 Kindern in Neumünster. Zu unserer Familie gehören 3 Hunde. Mein Diensthunde Elvis (schwarzer Deutscher Schäferhund), sein Nachfolger Riesenschnauzer Orson und unsere Abby ( BorderCollie/Schäferhundmix). Für deren Ablenkung sorgen dann noch unsere 2 Katzen.........


Dienstlicher Bereich

1992 wurde ich dann Diensthundeführer bei der Polizei und bekam meinen ersten Diensthund. Ich wurde immer mehr in das Ausbildungsgeschäft eingearbeitet. Diverse Seminare und Fortbildungen im Schutzhund- und Spezialhundbereich haben mich qualifiziert. Bis 2006 war ich in der Diensthundestaffel Rendsburg/Neumünster Ausbildungswart und stellvertretender Leiter der Staffel, führte bis dahin auch einen Sprengstoffsuchhund.
Eine neue Aufgabe startete dann im April 2006. Ich bekam eine Stelle als Fachlehrer beim Diensthundewesen der Polizei in Eutin. Es sollten Brandmittelspürhunde eingeführt werden. Diese Aufgabe wurde von mir umgesetzt und 2007 war der erste BMSH im Dienst. Das war natürlich mein eigener, nämlich der Elvis. 
2008 kam dann die Aufgabe hinzu, Personenspürhunde (Mantrailer) bei der Polizei ins Leben zu rufen. Im Frühjahr 2009 wurden die ersten PSH in den Dienst übernommen.

Bis zum Dezember 2015 war ich im polizeilichen Bereich verantwortlich für die Aus- und Fortbildung der Diensthunde in der Polizeidirektion Kiel. Seit Dezember 2015 bearbeite ich nun hauptsächlich Brände im Bereich Kiel und führe selbst noch Elvis als Brandmittelspürhund. 


Hundeschule

Einen sicheren Familienhund zu haben bedeutet, mit dem Hund in Ihrer gewohnten oder auch ungewohnten Umgebung jederzeit sich sicher bewegen zu können.
Damit das alles klappt, wird das Training immer außerhalb eines Hundeplatzes durchgeführt.

Das Training wird immer ein in Form eines Einzeltrainings individuell auf das Team Hund/Hundeführer ausgerichtetes Training sein. Der Start ist immer ein Hausbesuch. 
Wir fahren dann mal in die Feldmark, in die Ortschaft oder einen belebten Seerundweg, je nach Leistungsstand und Anforderung.

Besondere Rücksicht kann ich hierbei auf die Wünsche des Hundebesitzers nehmen und so ganz persönlich Ihren Familienhund "formen".

Sie können sich darüber sicher sein, dass Sie eine erfahrungsreiche, artgerechte und eine menschliche/hundliche psychologische Erfahrung geniessen werden.

Ja, Sie lesen richtig: gerade der Mensch, der mit diesem Hund lebt, ist immer im Vordergrund und ist immer hauptsächlich energetisch an die Hundesprache heranzuführen.

Und darin sehe ich die Berufung meiner Hundearbeit: eine ganzheitliche Bearbeitung des Teams Mensch/Hund.


Man kann auf einer Homepage ja viel schreiben und anpreisen. Das Layout macht alles lecker. Ob stimmt, was geschrieben steht, stellt sich immer erst im Nachhinein heraus.

In fast jeder anderen Branche kann man die bestellte Ware zurück geben, eine Probefahrt machen oder das Objekt der Begierde testen.

Das kann man schlecht mit dem Angebot einer Hundeschulen-Homepage. Man ist dieser Homepage als Entscheidungshilfe ausgeliefert.  

Das soll aber nicht so sein. Aus diesem Grund nutzen Sie bitte die Infos meiner Homepage zur Entscheidung, ob Sie Kontakt aufnehmen möchten oder nicht.

Sie haben die einzigartige Möglichkeit mich, wie in vielen anderen Branchen bereits möglich, zu testen. Bei einem persönlichen Erstkontakt können Sie herausfinden, ob das Geschriebene meiner Homepage stimmt und auch von mir umgesetzt werden kann. Das ist bei anderen Hundeschulen längst nicht selbstverständlich.

Der erste Hausbesuchbei Ihnen ist kostenlos. Einzig bei größerer Entfernung wird eine Anreisepauschale fällig. Liegt Ihr Zuhause weiter als 15 km von Neumünster oder Kiel (Dienstort des Hauptberufes) entfernt, werden 10,-€ Fahrtkostenpauschale fällig. Erst danach entscheiden Sie, ob es weiter geht.

seit Freitag, dem 13.6.14 ist ORSON vom Goldbergsee bei uns eingezogen und soll in 2 Jahren Elvis ablösen.



   

unsere Abby  


Filou und Toschi haben sich bei uns lieben gelernt.............